Geschäftshaus Elsässertor, Basel, Schweiz

Reprise und Kontinuum

Auftraggeber: ARGE Generalplaner Elsässertor
Architektur: Herzog & de Meuron
Zeitraum: 2003 – 2005
Fläche: 2 700m2
Project-Pdf

Das Geschäftshaus am Elsässertor Tor steht auf einer ehemaligen Gleisanlage in unmittelbarer Nachbarschaft zum französischen Bahnhof in Basel. Dieser Standort ist bestimmend für die Artenwahl: Birken und Robinien – Bäume, die als Pionierarten auf ungenutzten Bahnanlagen natürlich und in dichtem Bestand vorkommen. Sie sind dort Teil des Sukzessionsprozesses von der Verkehrsanlage zu einer Fläche, die wieder natürlichen, dynamischen Prozessen unterliegt.

Das zweite Gestaltungsmoment ist typologisch begründet. Die Pflanzung am Elsässertor orientiert sich an parkartigen Grünzügen und damit am Pflanz- und Naturbild des englischen Landschaftsparks. Ohne das idealisierte Bild des Landschaftsparks in letzter Konsequenz anzustreben, verweist die rhytmische, lockere Pflanzanordnung auf die Gesaltungsprinzipien dieses Parktyps und setzt sie in Bezug zum lokalen Kontext. Auch die mit Bahnschienen eingefassten und mit Gleisschotter abgedeckten Pflanzbeete lehnen sich in ihrem gestalterischen Prinzip an den englischen Park an. Zugleich verweisen sie in Materialisierung und Umsetzung auf den historischen Kontext der Umgebung.